Seltener Bewohner

Feuersalamander aus eigener Aufzucht zeigte Wolfgang Müller Kindern am Naturfreundehaus.

aus dem Rüsselsheimer Echo vom 29.5.2012

Seltener Waldbewohner

Natur – Wolfgang Müller erläutert Kindern Wissenswertes über Feuersalamander

Foto: Timo Jaworr

Um einen seltenen Waldbewohner drehten sich die Gespräche beim Treffen der Kindergruppe der Naturfreunde. Wolfgang Müller hatte aus seiner umfangreichen Zucht einige Feuersalamander mitgebracht, über die er die neugierigen Nachwuchsforscher informierte.
Bevor der Salamander-Experte des Naturschutzbundes (Nabu) seine selbst aufgezogenen Exemplare präsentierte, gab es im Naturfreundehaus einen kurzen Film über die Amphibien zu sehen. So war es für Sebastian (7) im Anschluss klar, woher der Name der Tiere stammt: „Früher haben die Leute gedacht, dass das Sekret der Salamander Feuer löschen kann.“
Müller, der seit 1972 Nachzucht von Feuersalamandern betreibt, erklärte, dass ein weibliches Tier bis zu 50 Jungtiere gebären könne. Allerdings würden lediglich knapp zehn Prozent überleben. Der Rest werde oft von anderen Tieren gefressen. „Auch deswegen habe ich mit der Zucht angefangen“, sagte Müller.

Im Anschluss an den informativen Teil über Feuersalamander ging es für die Kinder zusammen mit der Vorsitzenden der Naturfreunde, Heike Pockrandt, in die Umgebung des Naturfreundehauses, um den Wald zu erkunden.

Beim nächsten Treffen der Kindergruppe der Naturfreunde am 9. Juni (Samstag) wird es kreativ. Das Thema lautet dann „Malen mit Pflanzenfarben“. Treffpunkt für die jungen Künstler ist um 15 Uhr erneut das Naturfreundehaus.

Galerie