Mitgliederversammlung 2015

Rüsselsheimer Naturfreundehaus ist sehr gefragt

Von Bernd Diefenbach Main-Sptze, 24.3.2015

RÜSSELSHEIM - Die Ortsgruppe der Naturfreunde hat bei ihrer Jahresmitgliederversammlung erfreuliche Zahlen präsentiert. „Die Zahl der Übernachtungen sind im Vorjahr auf 1893 gestiegen. Wir nähern uns der 2000er-Grenze“, freute sich Vorstandsmitglied Günter Michel. Die rund 40 erschienenen Mitglieder im Naturfreundehaus waren beeindruckt. Mitglied Willi Braun meinte scherzhaft, „dass wir eine Jugendherberge betreiben könnten“. Zu den Gästen zählten 1130 Kinder sowie 763 Erwachsene.

Jahresrückblick

GEBURTSTAG
Die Naturfreunde feiern dieses Jahr ihren 90. Geburtstag. Am 28. November ist eine Festveranstaltung geplant.

Vorsitzende Heike Pockrandt erinnerte im Jahresbericht an den Besuch einer Gruppe aus Kougan (Sibirien) bei den Naturfreunden. Einen Schwerpunkt 2014 bildeten die Themen-Abende am dritten Freitag im Monat. Es gab Infos zu Ländern wie Südafrika und Nicaragua. Auch das Thema „Von der Startbahn West zur Airport City“ sei auf Interesse gestoßen. Pockrandt dankte zudem dem Hausteam für seine Arbeit.

Kassierer Martin Schopen legte eine positive Bilanz vor. Auch die Mitgliederzahl sei leicht gestiegen. Nach Angaben Schopens zählen die Naturfreunde aktuell 375 Mitglieder, davon 250 Familien und 125 Einzelmitglieder. Die Ortsgruppe sei einer der größten in Hessen.

Trotz gestiegener Einnahmen müssten die Naturfreunde sparen, denn auch bei den Ausgaben gebe es ein Plus. Laut Schopen kostete 2014 allein eine neue Abwasserleitung rund 30 000 Euro. Renovierungen im Naturfreundehaus schlugen mit zirka 10 000 Euro zu Buche und auch die Kanalgebühren seien gestiegen.

Paul Schöttl berichtete über die Arbeit der neu gegründeten Kindergruppe, die sich alle zwei Wochen trifft und zum Beispiel Apfelbäume auf Streuobstwiesen beobachtet. Die Leiter Linda Siebert und Paul Schöttl vermitteln den Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren den Spaß an der Natur.

Laut dem Bericht der Wandergruppe waren 2014 insgesamt 165 Teilnehmer bei neun Wanderungen unterwegs. Sänger Willi Braun informierte über die Arbeit des Musikchores. Auch die Singgruppe ist weiter aktiv und intoniert beliebte Lieder wie „Die Gedanken sind frei“.

Zum Schluss informierte Heike Pockrandt über die Norah-Studie, die Lage der Naturschutzbeiräte in Hessen sowie über das Handelsabkommen TTIP. Die Naturfreunde müssten weiter gegen den zunehmenden Fluglärm kämpfen. Die Norah-Studie zeige, dass Schüler in stark vom Fluglärm betroffenen Gebieten deutliche Lernverzögerungen hätten.

Galerie