Sommerfest 2015

Naturfreunde 90 Jahre kampferprobt ...

Aus der Main-Spitze vom 20.7.2015 von Claus Langkammer (auch Mitglied bei uns ...)

RÜSSELSHEIM - Die „Naturfreunde“, kampferprobt, 90 Jahre alt, in der Stadt Opels 370 Mitglieder stark, dort geschart um ihre Vorsitzende, Heike Pockrandt, hat sich beim Sommerfest verhältnismäßig leichter „Gegner“ zu erwehren: Wespen.
Ein schweres Kaliber hingegen macht die Vorsitzende im Freihandelsabkommen TTIP aus.

Freiheit in Gefahr

Obgleich das Idyll am „Naturfreunde“-Haus überwiegt – das rotgewandete schwungvolle Nauheimer SKV-Jugendblasorchester unter Stabführung von Sabrina Bolbach, Ehrung der Jubilare, Kaffee, Kuchen und Trommlergruppen-Auftritt – spart Heike Pockrandt nicht mit harscher Kritik. Mit TTIP befürchtet man den Abbau von Produktions- und Verbraucherschutzstandards, aber auch den Verlust von Arbeitnehmerrechten, Umwelt- und Sozialauflagen.

Dort, am großen Tisch, warten sie schon, zwei von neun zu ehrenden Mitgliedern, eingetreten vor 60 Jahren, zu Zeiten der aufkeimenden Wiederbewaffung, 84 Jahre alt er, 82 Jahre alt sie. „Ich bin zu den ,Naturfreunden‘“, sagt der Elektriker Willi Flesch, „natürlich wegen der Natur und des schönen Wanderns raus aus der Stadtenge, aber auch, weil die gegen den Krieg sind“. Irmgard Flesch, damals noch ein Fräulein Schienbein, meldet sich: „Mein Vater war schon bei den ,Naturfreunden‘, das war der Hermann Schienbein.“ Einer ruft am Tisch: „Ich erinnere mich genau, dass der Willi damals angepackt hat, als man beim Anlegen des Horlachgrabens Bäume gepflanzt hat. Das hat mich beeindruckt.“

Was nun würde einer wie Willi Flesch einem jungen Menschen sagen, den er für die „Naturfreunde“ gewinnen will? „Geh’ rein, wir sind gegen den Krieg und für die Natur als Erholungsbiet der Menschen. Auch die ist in Gefahr.“

Lange Mitgliedschaft

Dem stimmen die anderen Geehrten zweifellos bei. Dies sind außer den Fleschs Willi Sauer (65 Jahre Mitglied), Wolfgang Münzinger (40 Jahre), Bernd Geißler und Anne Muster (25 Jahre) sowie Josh Bettmann, Markus Unger und Emely Wenzel (zehn Jahre Mitglied).

Auch im Rüsselsheimer Echo war ein netter Bericht:

Feier mit Blick auf 90 Jahre Bestehen (Von sura)

Naturfreunde – Beim Sommerfest präsentiert Wolfgang Hoffmeister eine Fotoschau – Offizielle Feier im November
 

Beim Sommerfest der Naturfreunde wurden auch Verinsjubilare geehrt (von links): Irmgard und Willi Flesch (60 Jahre), Anne Muster mit Sohn Marek (25 Jahre), Emely Wenzel (zehn Jahre). Die Ehrungen übernahmen Petra Reichert (Zweite Vorsitzende) und Heike Pockrandt (Vorsitzende).  Foto: Susanne Rapp

Vor 90 Jahren gründeten sich die Naturfreunde Rüsselsheim. Eine Fotoschau zeigte während des Sommerfestes im Naturfreundehaus einen Rückblick auf die Geschichte des Vereins.

1925 trafen sich Rüsselsheimer Arbeiterfamilien zum gemeinsamen Wandern und Musizieren. Als Ortsgruppe des Touristenvereins gründeten sie 1925 die „Naturfreunde“. 1933 verboten die Nationalsozialisten den Verein, der daraufhin aufgelöst wurde. Erst 1945 sammelte sich die Arbeiterbewegung und stellte einen Antrag auf Wiederzulassung, dem im Februar 1946 als einem der ersten ortsansässigen Vereine stattgegeben wurde. 1949 begannen die Arbeiten an einem eigenen Vereinssitz, der 1952 als das „Waldheim“ fertiggestellt war. 1993 zerstörte ein Brand das Haus, 1996 war der Wiederaufbau vollendet. Das Vereinsheim kann von Gruppen und Organisationen angemietet werden. Bis heute engagieren sich die Naturfreunde für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport, Kultur und Politik.

Die von Wolfgang Hoffmeister zusammengestellte Fotoschau, die im Keller des Gebäudes gezeigt wurde, erinnerte an die vergangenen 90 Jahre. Am 20. November wird sie noch einmal in der Veranstaltungsreihe „3. Freitag“ gezeigt. Das Jugendblasorchester Nauheim und die Trommlergruppe, die regelmäßig im Vereinsheim probt, sorgten für die musikalische Begleitung des Festes. Neun Mitglieder wurden für ihre langjährige Vereinsangehörigkeit geehrt. Willi Sauer, der bereits seit 65 Jahren bei den Naturfreunden ist, war aus gesundheitlichen Gründen verhindert. Das Ehepaar Irmgard und Willi Flesch freute sich über Urkunden, Anstecknadeln, einen Büchergutschein und einen Blumenstrauß. Seit 40 Jahren Mitglied ist Wolfgang Münzinger, seit 25 Jahren gehören Bernd Geißler und Anne Muster dem Verein an und seit zehn Jahren Josh Bettmann, Marius Unger und Emely Wenzel.

Vorsitzende Heike Pockrandt wies auf eine Veranstaltung zum geplanten Handelabkommen zwischen der EU, Kanada und den USA (TTIP, Transatlantic Trade and Investment Partnership) am 18. September um 19 Uhr im Vereinsheim hin. Die Naturfreunde sind gegen TTIP, da sie einen Abbau des Produktionsstandards, den Abbau von Verbraucherschutz- und Arbeitnehmerschutzrechten sowie die Verschlechterung von Umwelt- und Naturschutzauflagen befürchten. Der 90. Geburtstag des Vereins wird offiziell am 28. November um 15 Uhr im Adlerpalast mit einem Naturfreunde-Musical gefeiert, das die vergangenen Jahrzehnte Revue passieren lässt.

Galerie