Sommerfest 2008

17 Jubilare werden für 645 Jahre geehrt

Bericht aus dem Rüsselsheimer Echo vom 9.9.2008
über das Sommerfest am 7.9.2008

Gespräche im Vordergrund
Naturfreunde: Sommerfest mit Ehrung – Fehlen der Musikgruppe „Lazy Panthers“ stört nicht – Heinz Weschler, Christel Krug, Inge Müller und Heinrich Rebenich 60 Jahre Mitglied

Das Fehlen der angekündigten Musikgruppe „Lazy Panthers“ tat der Stimmung beim Sommerfest der Naturfreunde keinen Abbruch. Aus Sicherheitsgründen aufgrund der vorhergesagten Schlechtwetterlage verzichtete die Ortsgruppe darauf, doch da es trocken blieb, fand die letzte Open-air-Veranstaltung des Jahres guten Zuspruch.

Ohnehin stehen Begegnung und Gespräche im und vor dem Vereinshaus mehr im Mittelpunkt. Aufgeboten hatte der Verein an diesem Tag Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder, die sich professionell schminken lassen konnten oder aus Gips Bilder fertigten. Währenddessen bruzzelten auf dem Grill Fleischstücke, konnten sich die Besucher an der Kuchentheke bedienen und Kaffee genießen.

Vorsitzende Heike Pockrandt hatte für diesen Tag eine lange Liste vorbereitet – nicht weniger als 17 Vereinsjubilare standen zur Ehrung an, von denen elf erschienen waren. Stolz zeigte sich Pockrandt auf die Vier, die bereits 60 Jahre den Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport und Kultur unterstützen. Heinz Weschler, Christel Krug und Inge Müller waren früher in anderen Ortsgruppen aktiv gewesen, bevor sie nach Rüsselsheim kamen. Heinrich Rebenich aber ist Bauschheimer Gewächs, hatte mit seiner inzwischen verstorbenen Frau Edith die Kindergruppe geleitet, war Wanderwart und beim Aufbau des neuen Naturfreundehauses tatkräftig dabei.

Für 40 Jahre konnte Reiner Weschler die Auszeichnung entgegen nehmen, für 25 Jahre gab es ebenfalls Nadel und Urkunde für Herbert Kümpel (Kassierer), Wilhelm Junker, Willi Hamann, Reiner Schamber sowie Eva und Klaus Eisenhauer. Einige von ihnen waren bereits als Kinder angemeldet. Blumen aus heimischen Gärten ergänzten die Glückwünsche.

Heike Pockrandt verwies auf die breite Angebotspalette der Naturfreunde, den neu gegründeten Chor, Paddler und Wanderer und warb für Mitarbeit und Ideenbeiträge, um den Verein lebendig zu gestalten. Als nächste öffentliche Veranstaltung kündigte sie einen Dia-Abend an, bei dem Doris Bauer über ihre Reise durch das westafrikanische Burkina Faso berichten wird.

Ganz auf den jüngsten Besuch der senegalesischen Naturfreunde abgestellt war die Bilderschau im Dauerdurchlauf auf der Leinwand, die Wolfgang Hoffmeister – mit entsprechender Musik untermalt – konzipiert hatte. bje 9.9.2008

Bilder gibt es hier in der Galerie

Galerie