Sommerfest 2009

- Ehrung auch für Kinder
- Naturfreundechor erster Auftritt
- Bild: das Jugendblasorchester des SKV Nauheim

Bilder gibt es hier: 

Aus dem Rüsselsheimer Echo vom 8.9.08

Ehrung auch für Jugendliche

Vorsitzende Heike Pockrandt, die beim Sommerfest durch das Programm führte, nutzte das Fest auch, um der Ehrung der verdienten Vereinsmitglieder einen würdigen Rahmen zu verleihen. Ausgezeichnet wurde für viele Jahre Mitgliedschaft sowie das Engagement im Vorstand, in der Hausverwaltung oder für die verschiedenen Gruppen des Vereins. Ehrennadeln, Urkunden und Büchergutscheine waren Dank und Anerkennung für die jahrzehntelange Arbeit.

Über 25 Jahre gehören den Naturfreunden Artur Schönlein, Martin Schopen, Doris Bauer, Anne Engelter, Elke Möller und Regina Birkholz an. Bereits 60 Jahre sind Gerda Weschler, Doris Schmidt, Wolfgang Fenske und Adi Kiefer Mitglieder des Vereins. Neu ist, dass erstmals auch schon Jugendliche geehrt wurden. Jannis Knodt ist fünf Jahre und David Schäfer zehn Jahre Mitglied.

Mit Dank, aber auch mit Bedauern verabschiedete Vorsitzende Heike Pockrandt die beiden Kindergruppenleiterinnen Sabrina Grohs und Svenja Heinrich, denn sie scheiden berufsbedingt aus und hätten sehr gute Arbeit bei den sechs- bis zehnjährigen Kindern geleistet.

Naturfreundechor überzeugt mit Vielfalt

Sommerfest: Erster offizieller Auftritt des neuen Ensembles – Rund 300 Gäste genießen sommerliches Angebot im Freien – Vier Mitglieder halten Verein 60 Jahre die Treue

Mit großer Spannung haben am Sonntag die Gäste des Sommerfestes der Naturfreunde den ersten offiziellen Auftritt des neuen Chores des Vereins erwartet. Vor über dreihundert Zuhörern trat die erst im August vergangenen Jahres gegründete Formation mit sieben Chorsätzen auf und konnte auf Anhieb gefallen. Die zwölf Frauen und vier Männer erwiesen sich bei ihrem ersten Auftritt als gut vorbereitet, haben eine gute, klare und auch in den Fremdsprachen deutlich verstehbare Aussprache und verfügen über gute Singstimmen. Das Repertoire ist wegen seiner ungewöhnlichen Bandbreite erstaunlich und hat nicht unbedingt etwas mit dem Vereinszweck der Naturfreunde in erster Linie zu tun.

Mit „Singing all together“, in der Bearbeitung von Thord Gummesson, überraschte der Chor zu Beginn seines Programmes die Gäste auf Englisch, um mit dem allseits bekannten Titel „Wochenend und Sonnenschein“ in einem Arrangement von Tilman Jäger fortzufahren. Schon hier sangen die ersten Besucher mit, und so war dieser Titel auch die gerne gehörte Zugabe.

Der sehr harmonisch gesetzte Titel von Johannes Brahms „Erlaube mir, feins Mädchen, in den Garten zu gehn“ zeigte deutlich die gute Klangharmonie dieses kleinen Ensembles, das gerne noch weitere Aktive aufnimmt. „When the moon comes over the mountain“ in der Bearbeitung von Harry Woods und Howard Johnson gefiel mit seinem schönen Melodienbogen, hätte aber noch etwas mehr Dynamik vertragen. Rhythmisch gut waren die Vorträge durchweg, aber manchmal war noch etwas mehr Textsicherheit zu wünschen, was allerdings angesichts des französischen Filmtitelsongs „Vois sur ton chemin“ von Bruno Coulais nicht verwunderlich ist. Der bekannte Beatles-Titel „Let it be“ war wieder ein Klassiker zum Mitsingen.

Vorsitzende Heike Pockrandt zeigte sich in ihren Dankesworten ebenfalls angenehm überrascht, hatte sie doch den Chor, der von Tobias Ruppert am Klavier begleitet wurde, vorher noch nicht gehört, der unter der Leitung von Katrin Pons alle zwei Wochen mittwochs ab 19.30 Uhr im Vereinsheim nahe dem Waldschwimmbad probt.

Der Chor wählt die Lieder selbst aus und singt vor allem das, was Spaß macht, berichteten die Aktiven gegenüber dem ECHO. So verwundert es nicht, dass ein großer Querschnitt durch die Literatur geboten wurde von der Klassik bis zur Moderne und in Deutsch, Englisch und sogar Französisch.

Mit Gesang war das Programm des Sommerfestes bereits eröffnet worden, denn der seit Jahrzehnten bestehende Singkreis des Vereins mit Willi Flesch an der Zither singt noch gerne die alten Naturfreundelieder und hatte zwei historisch bedeutsame Titel herausgesucht. „Wann wir schreiten Seit’ an Seit’“ ist vor dem Hintergrund der Jugendbewegung des 19. Jahrhunderts entstanden und das bekannte Lied „Die Gedanken sind frei“ steht für Zeiten der politischen Unterdrückung über Jahrhunderte hinweg. Heinz Hartmann und Horst Hoffmeister mit ihren Gitarren begleiteten diese Gruppe, die zum festen Bestandteil der Naturfreunde gehört.

Speisen und Getränke in der herrlichen Waldumgebung des Naturfreundehauses lockten zunehmend mehr Besucher an, zumal der Gesang auch die Passanten neugierig machte. Insbesondere als zum Schluss das Jugendorchester der SKG Nauheim unter der Leitung von Johannes Lautz aufspielte, war das Fest weithin zu hören. Die rund vierzig Musiker spielten vom Blues bis zur Polka ein buntes, kurzweiliges Programm, welches das Publikum begeisterte.

Bei schönem Sommerwetter hatten die Verantwortlichen wie immer auch an die Kinder gedacht, Spielplatz und Sinnespfad geöffnet und ein Schminken angeboten, dem sich kaum ein Kind entziehen konnte. Am späten Abend ging das beliebte Sommerfest zu Ende. Naturfreunde im Netz Mehr über den Verein und seine Aktivitäten findet man auch im Internet unter oder im Vereinsheim selbst.

Und aus der Main-Spitze:

Wochenend und Sonnenschein

NATURFREUNDE Grillnachmittag mit Ehrungen langjähriger Mitglieder

Über ein gut besuchtes Sommerfest freuten sich am Sonntag die Rüsselsheimer Naturfreunde. Bei Kaffee und Kuchen sowie Herzhaftem vom Grill hatten es sich die Gastgeber mit vielen ihrer derzeit rund 370 Mitglieder sowie Freunden der Organisation rund das Rüsselsheimer Naturfreundehaus nahe dem Waldschwimmbad gemütlich gemacht.

Ab 14 Uhr wurde den Gästen auch Unterhaltung geboten. Der noch junge Chor der Naturfreunde beeindruckte die Besucher mit wohl intoniertem Liedgut, wie etwa mit dem Welthit "Let it be" von den Beatles oder dem einstmals deutschen Gassenhauer "Wochenend´ und Sonnenschein". Zum Gelingen des Festtages der Naturfreunde trugen ebenso die Mitglieder des Jugendblasorchester der SKV Nauheim bei, die dort auf der Freiluftbühne auftraten.

Ein ganz großes Dankeschön sagte Heike Pockrandt nach den Ehrungen auch den bisherigen Leiterinnen der Kindergruppe der Organisation, Sabrina Grohs und Svenja Heinrich, die beide allerdings nicht bei dem Sommerfest dabei sein konnten. Sie hätten in dieser Funktion in den vergangenen drei Jahren ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm für den Nachwuchs auf die Beine gestellt und die Kindergruppe mit viel Engagement, Motivation und Interesse geleitet. Da beide ihr Studium nun beendeten, brauchten sie jetzt aber einfach mehr Zeit für sich, erklärte die Vorsitzende diesen Abschied.

Das Jugendblasorchester der SKV Nauheim spielte den Rüsselsheimer Naturfreunden und deren Gästen beim Sommerfest am Sonntag gerne auf.

Galerie